Archiv

Archive for the ‘Relative Solmisation’ Category

Relative Solmisation . Musizierbares Material – Methodik – Musizierintensität

heygsterAm 25. und 26. Februar, jeweils von 10-17 Uhr, veranstaltet der Landesverband der Musikschulen in Niedersachsen mit Malte Heygster einen Kurs zu dem Thema „Relative Solmisation Musizierbares Material – Methodik – Musizierintensität“ in der Musikschule der Hansestadt Lüneburg. Weiterlesen …

Unterrichtswerke zur Relativen Solmisation jetzt als Download

Die Auflagen meiner Bände „Wir singen somi“ Band 1 und 2 und die Bände für den Anfangsinstrumentalunterricht „Die Gitarre„, „Das Violoncello„, „Die Blockflöte“ und „Das Klavier“ sind  vergriffen. Es besteht aber zur Zeit die Möglichkeit, für nicht-gewerbliche Zwecke in Unterricht und Forschung die Unterrichtswerke als pdf von der Seite www.deimling.de/werkverzeichnis herunterzuladen.
Wenn Sie mir einen Betrag für die Bereitstellung der Materialien zukommen lassen möchten, würde ich mich sehr freuen; dies ist unter www.paypal.me/deimling möglich.

Solmisationskurs für Erwachsene im Herbst in Werther

Barbara Völkel veranstaltet am 17. Oktober und 14. November 2014 in Werther einen Kurs „der die relative Solmisation und die Rhythmusssprache nach  Zoltán Kodály zum Inhalt hat. Die Übungen sind darauf ausgerichtet, dass Erwachsene didaktische und methodische Vorschläge erhalten, wie sie mit Kindern aufbauend solmisieren können. Angesprochen werden MusikpädagogInnnen, KinderchorleiterInnen, ErzieherInnen, GrundschullehrerInnen; alle, die mit Kindern von 6 -12 Jahren singen.“
Weitere Informationen zu dem Kurs und ein Flyer zu der Veranstaltung hier auf der Seite von Barbara Völkel.

Kategorien:Fortbildung, Relative Solmisation Schlagwörter:

Die berühmteste Tiefalteration von Deep Purple

Smoke1

Wer kennt ihn nicht, den Haupt-Riff des Songs „Smoke on the Water“ von Deep Purple? Für Gitarristen Start auf der leeren D- und G-Saite, dann die vier Gruppen 0-3-5   0-3-6-5   0-3-5   3-0. Nicht nur der Rhythmus macht diesen Riff so unverkennbar, sondern auch die Quartparallelen. Also ein schönes Beispiel für die Tiefalteration mu (und tu) und solmisiert eine interessante Zweistimmigkeit durch die in Quarten parallel geführten Stimmen.

Anna László „Die relative Solmisation als Gehörbildungskonzept im Instrumental/Gesangsunterricht für Jazz- und Popularmusik“

Laszlo

Heute las ich Anna Lászlós Bachelorarbeit „Die relative Solmisation als Gehörbildungskonzept im Instrumental/Gesangsunterricht für Jazz- und Popularmusik„, die gerade in der Reihe Geisteswissenschaften im AV Akademikerverlag (ISBN 978-3-639-48601-8) herausgekommen ist.
Um es vorweg zu nehmen: das 62 Seiten starke Büchlein hört leider genau dort auf, wo es eigentlich beginnen sollte, nämlich in der Beschreibung, wie mit Hilfe der relativen Solmisation ein (neues) Konzept für den Unterricht für Jazz- und Popularmusik erarbeitet werden könnte. Lediglich in den acht Zeilen auf Seite 55 und dem anschließenden Notenbeispiel von „Fly Me To The Moon“ wird als Kapitel „Vierklänge“ „das Gerüst des harmonischen Aufbaus der meisten Stücke der Jazz- und Popliteratur“ erwähnt. Weiterlesen …

Weihnachtskanon „Seht dort den Stern“

Weihnachtskanon

Zur Adventszeit kommt hier mein Weihnachtkanon „Seht dort den Stern“. Tonumfang ist von m, bis s wobei das tiefe mi zweimal nur kurz angesprungen wird und die Melodie sich sonst innerhalb der Septime zwischen l, und s bewegt. Der Halbtonschritt d-t, wird zweimal abwärts und einmal aufwärts als Durchgang verwendet. Die Tonart d-moll wurde für die Notation gewählt, damit unsere Gitarrenschüler eine leicht spielbare Version erhalten.

Die Hochalterationen des Nemorino

Una furtiva lagrima - solmi
Noch einmal eine berühmte Arie mit Hochalterationen. Diesmal mit einer verstohlenen Träne bei Nemorino aus Gaetano Donizettis Oper „Der Liebestrank„.
Rolando Villazón singt „Una furtiva lagrima„:

Und hier die komplette Arie als Klavierauszug mit Solmisationssilben: Weiterlesen …