Mila Sophie

milaVor zwei Wochen wurde meine Enkeltochter Mila Sophie geboren. Da ihr Name quasi aus 4 Solmisationssilben besteht, bot sich das Motiv mi-la-so-fi für ein ruhiges Musikstück für sie geradezu an; in weiteren Sätzen habe ich das Motiv dann z.B. im Minimalmusik-Stil verarbeitet, weitere Sätze werden folgen. Einen kleinen akustischer Eindruck vom Satz „Traumhaft“ gibt es hier.

Wer gerne auch in die weiteren Sätze und andere meiner Kompositionen hineinhören möchten, dem sei diese Seite empfohlen.

Kategorien:fi, lsm

Symposion Relative Solmisation im Oktober 2015 in Remscheid

logoDie Akademie Remscheid veranstaltet vom 23.  bis 25. Oktober 2015 ein Symposion Relative Solmisation. Es geht auf dieser Tagung um eine „Bestandsaufnahme, Zukunftsvision und Verortung der Relativen Solmisation in der pädagogischen und improvisatorisch/künstlerischen Praxis.“ Hierzu werden praktische Workshops und Diskussionsforen stattfinden. Eingeladen sind ExpertInnen, Fachkräfte, PraktikerInnen und am Solmisationsprinzip Interessierte.
Weitere Informationen zu der Tagung sind auf der Seite der Akademie zu finden: http://akademieremscheid.de/seminar/symposion-relative-solmisation-2015/

Ein Sonderprospekt ist gerade erschienen.

Kategorien:Fortbildung Schlagwörter: ,

tabDo – ein neuer Blog und eine neue App zur relativen Solmisation

H-Schiffels-klein_smallSeit gut einer Woche gibt es einen neuen Blog zur relativen Solmisation im Netz: tabDoScreenshot 2015-02-16 12.35.03Herbert Schiffels schreibt dort und gibt Auskunft zu „tabDo`s konzeptionellen Hintergrund„, zu „Singen und Solmisation„, „Solmisation und tabDo„, „tabDo im Unterricht“ und einem interessanten Thema „Schwimmen und Singen„. Außerdem gibt es passend zum Blog seit November 2014 eine iPad-App von Peter und Alexander Thiemann tabDo. In einem Einführungsvideo führt Herbert Schiffels in die von ihm gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Thiemann entwickelte App ein.

Direkt zur Musik – Unterricht mit relativer Solmisation

heygsterDeutsche Kodály-Gesellschaft veranstaltet vom 17. bis 19. April 2015 in der Landesmusikakademie Hessen (Schloss Hallenburg) einen Fortbildungskurs zum Thema „Unterricht mit relativer Solmisation“ mit Malte Heygster.
Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte der Grundausbildungen und des Instrumentalunterrichts an Musik- und Grundschulen, an Chorleiter und Musiklehrkräfte weiterführender Schulen. Angesprochen sind RS-Erfahrene und Einsteigerinnen und Einsteiger, der Erfahrungsaustausch fördert beide Gruppen.

691673Ausgebildet als Schulmusiker und Dirigent MHS 549068Köln hat Malte Heygster Berufspraxis als Kapellmeister (Kammeroper Köln, Westfälisches Sinfonieorchester Recklinghausen), war Musikschulleiter (Recklinghausen und Bielefeld), Fortbilder im deutschsprachigen Raum, Lehrbeauftragter (Universität Bielefeld, Freie Universität Bozen, Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf, außerdem ist er Autor des Buches „Relative Solmisation“ und der Klavierschule „Wir am Klavier“ (s.a. Vorstellung der Schule bei YouTube).

Workshop mit Constanze Heller im April: Mit Solmisation unterrichten

Landesmusikakademie HamburgIm April startet die Landesmusikakademie Constanze-Heller-150x150Hamburg einen 6-teiligen Kurs „Mit Solmisation unterrichten„.  Constanze Heller gibt Einblicke, wie mit Solmisation im Unterricht gearbeitet werden kann. Schwerpunkte ergeben sich nach Wunsch der Teilnehmer. Sie zeigt, wie man lernen kann, Solmisation  zu üben; außerdem wird Unterrichtsmaterial vorgestellt und erprobt.

Wer relative Solmisation in seinen Unterricht integrieren möchte, lässt sich auf neue Wege ein. Dafür passieren schon zu Anfang kleine Wunder. Sie ist ein universell-musikalisches Prinzip, das jeder Musikpädagoge auf seine Weise in seinen Unterricht einfließen lassen kann.

Der Kurs findet 6x vom 10.4. bis 19.6.2015 jeweils Freitags von 9.30 – 12.30 Uhr in der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg statt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Landesmusikakademie Hamburg.

Solmisationskurs für Erwachsene im Herbst in Werther

Barbara Völkel veranstaltet am 17. Oktober und 14. November 2014 in Werther einen Kurs „der die relative Solmisation und die Rhythmusssprache nach  Zoltán Kodály zum Inhalt hat. Die Übungen sind darauf ausgerichtet, dass Erwachsene didaktische und methodische Vorschläge erhalten, wie sie mit Kindern aufbauend solmisieren können. Angesprochen werden MusikpädagogInnnen, KinderchorleiterInnen, ErzieherInnen, GrundschullehrerInnen; alle, die mit Kindern von 6 -12 Jahren singen.“
Weitere Informationen zu dem Kurs und ein Flyer zu der Veranstaltung hier auf der Seite von Barbara Völkel.

Kategorien:Fortbildung, Relative Solmisation Schlagwörter:

Die berühmteste Tiefalteration von Deep Purple

Smoke1

Wer kennt ihn nicht, den Haupt-Riff des Songs „Smoke on the Water“ von Deep Purple? Für Gitarristen Start auf der leeren D- und G-Saite, dann die vier Gruppen 0-3-5   0-3-6-5   0-3-5   3-0. Nicht nur der Rhythmus macht diesen Riff so unverkennbar, sondern auch die Quartparallelen. Also ein schönes Beispiel für die Tiefalteration mu (und tu) und solmisiert eine interessante Zweistimmigkeit durch die in Quarten parallel geführten Stimmen.